Facharztpraxis Malente
Sie sind hier: Startseite » Unsere Leistungen » Nephrologie

Nephrologie

Die Nephrologie beschäftigt sich mit der Nierenheilkunde. Das Gebiet umfasst die Funktion der Niere, Diagnostik und Therapie einer Nierenerkrankung. Hauptaufgaben der Nieren ist die Flüssigkeitsregulation, Entgiftung, Bereitstellen des blutbildenden Hormones "Erythropoetin", Regulierung des Calcium- und Phosphatstoffwechsels und der Vitamin D - Herstellung sowie des Säurehaushaltes im Körper. Der Unterschied zum Urologen besteht darin, dass der Urologe sich im Wesentlichen mit der Anatomie der Nieren und den ableitenden Harnwegen auseinandersetzt. Unsere Nieren sind, neben der Leber, das Klärwerk des Körpers.

Was macht die Niere krank?

Die Niere ist ein Zielorgan verschiedener Erkrankungen. Im Vordergrund stehen der Bluthochdruck und der Diabetes mellitus. Es gibt aber auch angeborene Leiden, wie z. B. das Zystenleiden und Erkrankungen, die aus dem Gebiet der Rheumatologie kommen und direkt nierenschädigend sind. Außerdem können die Nieren aufgrund von Infektionen und der Gabe von Medikamenten geschädigt werden. Neben der bereits erwähnten Entgiftung des Körpers, ist die Niere auch mitverantwortlich für den Bluthochdruck, weshalb in unserer Praxis die Nephrologen gleichzeitig Hypertensiologen sind. D. h. der Hypertensiologe beschäftigt sich mit dem "arteriellen Hypertonus" (Bluthochdruck), der wiederum vielfältige Ursachen haben kann.

Wir bieten daher die ideale Kombination von Spezialisten!

Wie werden Nierenerkrankungen diagnostiziert?

- Ein ausführliches Gespräch über alle vorangegangenen Krankheiten, Operationen etc.
- Blutuntersuchungen (Labor)
- Urinuntersuchung (spezielle Untersuchung des Urins mit Mikroskopen)
- Ultraschalluntersuchung

Abschließendes Gespräch über den Stand der Nierenfunktion, welche Systeme funktionieren, welche evtl. gefährdet sind und welche Maßnahmen eingeleitet werden müssen.

Speziell unsere Praxis wird dann in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt die genaue Therapie festlegen. Es kann in der Regel nach Abschluss der Untersuchungen auch über den Fortgang der Erkrankung ausgesagt werden, was man im medizinischen Bereich als "Prognose" bezeichnet. Parallel zu Feststellung, Gesprächen und Therapien erfolgt dann die Zusammenarbeit mit weiteren Fachgebieten, die ggfs. erforderlich sind.

Die Therapie umfasst:

- Medikamentöse Therapie
- Ernährungstherapie
- Verhaltenstherapie
- Vorbereitung einer möglichen Nierenersatztherapie

Vorbereitung für eine mögliche Transplantation in Zusammenarbeit mit den Transplantationszentren der Region

In Zusammenarbeit mit dem Hausarzt kann bei frühzeitiger und umfassender Diagnostik einer Nierenfunktionsstörung der Verlust der Nierenfunktion im Schnitt um 6 Jahre verzögert werden. Durch regelmäßige Kongressbesuche im nationalen und internationalen Bereich können wir nach dem aktuellsten Stand reagieren. Zudem nehmen wir an diversen Studien teil, so dass wir unseren Patienten auch die Möglichkeit bieten können, Zugang zu den modernsten Arzneimitteltherapien bzw. Therapieformen zu erhalten!

Es können daher alle zur Zeit vorliegenden wissenschaftlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

"Ihre Gesundheit ist unser Anliegen"!

Checkliste für Ihren Arztbesuch:

- Versichertenkarte
- Überweisung
- Medikamentenplan
- Vorbefunde
- Laborwerte