Facharztpraxis Malente
Sie sind hier: Startseite » Unsere Leistungen » Gastroenterologie » Koloskopie

Koloskopie

Eine Koloskopie (umgangssprachlich Darmspiegelung) dient der Untersuchung des Dickdarmes und meistens auch der letzten Zentimeter des Dünndarmes.

Indikation:

Als Gründe für die Durchführung einer Koloskopie gelten:

- Vorsorge-Koloskopie ab dem 55. Lebensjahr
- Blut im Stuhl (Haemoccult positiv)
- Blutabgang über den Darm oder Teerstuhl

Tumorsuche insbesondere bei unklarer Gewichtabnahme oder Absiedlung (Metastasen) bei unbekannter Tumorerkrankung

- V. a. eine Chronisch-entzündliche Darmerkrankung
- Blutarmut unklare Ursache

Unklare Stuhlgangsveränderungen wie Verstopfung (Obstipation) und/oder Durchfall (Diarrhoe)

- Unklare Mittel- und/oder Unterbauchbeschwerden
- Kontrolluntersuchung nach Darmkrebs-Therapie und/oder Polypektomie

Vorbereitung:

Vor der Untersuchung muss der Dickdarm entleert werden, damit die Untersuchung nicht durch Stuhlreste behindert wird. Für die bevorstehende Untersuchung verordnen wir in der Regel Moviprep.

Was ist Moviprep?

Moviprep ist ein Pulver mit Zitronengeschmack zur Herstellung einer Darmspülung. In 2 Liter Wasser aufgelöst und getrunken, spült es Ihren Darm sauber- wässriger Stuhlgang ist also die erwünschte Wirkung. Durch die effiziente Darmreinigung mit Moviprep erhält Ihr Arzt freie Sicht und damit beste Bedingungen für eine erfolgreiche Darmspiegelung. Für Sie ist das eine wichtige Vorraussetzung für eine sichere Diagnose.

Regeln zur richtigen Ernährung:

3 Tage vor der Untersuchung:

ballaststoffarme Ernährung

Nicht empfohlen: kernhaltiges Obst oder Gemüse (z. B. Kiwis, Tomaten, Weintrauben),Vollkornbrot, Müsli, volle Körner. Ansonsten können sie zunächst noch essen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie vor der Einnahme von Moviprep noch weitere Regeln beachten müssen.

Nach dem 1ten Schluck Moviprep:

Bis zur Untersuchung keine feste Nahrung mehr. Sie sollten in diesem Zeitraum mindestens einen weiteren Liter klarer Flüssigkeit zu sich nehmen, um großen Durst und eine Austrocknung des Körpers zu vermeiden. Mögliche Getränke sind Wasser, klare Suppen, Obstsäfte (ohne Fruchtfleisch), limonadenhaltige Getränke oder Tee (ohne Milch). Diese Getränke können Sie bis spätestens eine Stunde vor der Untersuchung zu sich nehmen.

Zubereitung von Moviprep:

Eine Packung Moviprep enthält je 2 Beutel A und B. Füllen Sie den Inhalt von je 1 Beutel A und B in ein Gefäß. Geben Sie 1 Liter Wasser hinzu. Verrühren Sie das Ganze bis die Flüssigkeit nahezu klar ist. (Dies kann einige Minuten dauern.) Vorschlag: Trinken Sie Moviprep gekühlt. Nach Ende der Einnahme des zweiten Liters bis zum Beginn der Untersuchung sollte mindestens eine Stunde verstreichen, um eine vollständige Darmreinigung zu erzielen.

Gesplittete Einnahme:

1 Liter am Vorabend der Untersuchung
1 Liter am Morgen der Untersuchung

EMPFEHLUNG: plus mindestens zusätzlich 2 x 500 ml frei gewählte klare Flüssigkeit

- Trinken Sie 1 Liter Moviprep innerhalb von 1 bis 2 Stunden.
- Versuchen Sie alle 10 - 15 Minuten ein Glas zu trinken

Wir empfehlen nachdrücklich die zusätzliche Einnahme mindestens eines weiteren Liters frei gewählter klarer Flüssigkeit. Spätestens 1 Stunde vor der Untersuchung müssen Sie Moviprep vollständig eingenommen haben.

- Halten Sie sich während der Einnahme in Reichweite einer freien Toilette auf.

!!! WICHTIGER HINWEIS !!!

Medikamente (z.B. Herztabletten, Diabetes-Medikamente oder Verhütungsmittel) werden möglicherweise ausgespült und können nicht wie gewohnt wirken. Sprechen Sie deshalb vorher mit Ihrem Arzt darüber. Falls Sie am Tag der Untersuchung ein Beruhigungsmittel erhalten, dürfen Sie kein Auto fahren.

Gerät:

Das flexible Koloskop ist etwa 1cm dünn und zirka 1,2 Meter lang. Es wird ein Video-Koloskop verwendet, welches an der Spitze einen Videochip besitzt und das Bild auf einen Monitor überträgt. Während der Untersuchung werden die Bilder direkt in unser Praxissytem übermittelt, sodass diese Bilder für die Befunde mit verwendet werden können.Das Koloskop ist mit einer Absaugvorrichtung ausgerüstet, um flüssige Stuhlreste und Spülflüssigkeit absaugen zu können. Ein Arbeitskanal ermöglicht das Einführen von kleinen Instrumenten (Zangen und Schlingen) mit denen kleine Gewebeproben bzw. Polypen entnommen werden können.

Sedierung und Überwachung:

Die Untersuchung wird unter Kurznarkose durchgeführt, sodass Sie als Patient von der gesamten Prozedur nichts mitbekommen. Während der Sedierung wird der Patient kontinuierlich überwacht. Es wird ein Messfühler am Finger des Patienten angebracht, der die Sauerstoffsättigung und den Puls misst (Pulsoxymetrie). Der Blutdruck wird vor und nach der Untersuchung gemessen.

Untersuchungsablauf:

Zu Beginn der Untersuchung liegt der Patient auf dem Rücken. Während die Narkose zu wirken beginnt, wird der Patient mit leicht angewinkelten Beinen in eine stabile linksseitige Lage gebracht. Das Instrument wird unter Sicht mit Begradigungs- oder Umlagerungsmanövern vorgeschoben bis der Blinddarm (Zökom) bzw. der letzte Teil des Dünndarmes(terminales Ileum) erreicht ist. Beim Rückzug des Koloskops wird dann mittels Luftinsufflation (Lufteinblasung) der Darm zur Entfaltung gebracht und die gesamte Darmschleimhaut sorgfältig nach krankhaften Veränderungen abgesucht. Die Untersuchung dauert normalerweise etwa 25 Minuten. Das zur Darmentfaltung eingeblasene Luftvolumen von einigen Litern kann während und auch nach der Untersuchung kurzzeitig Darmblähungen (sog. "Winde") verursachen, die allerdings meist schnell wieder verschwinden.

Befunde:

- Aussackungen (Divertikel)
- Polypen
- Entzündungen (z. B. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen)
- Geschwüre (Ulcera)
- Tumore
- Engstellen (Stenosen)
- Schleimhautblutungen
- Fremdkörper, Parasiten